DACH Showroom aw2021 – Mode alternativ

DACH Showroom aw2021 – Mode alternativ

Berlin – Paris – Tokyo – Wien – Zürich aw2021

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Die vom Berliner Senat geförderte Showroom-Veranstaltung DACH zu den Fashionweeks verteilt sich, noch real, in der Fashionweeksaison auf mehrere große Städte, angesichts der Tatsache, dass Reisen zu Pandemiezeiten ja problematisch bis unmöglich ist. Die Showzeiten sind entsprechend versetzt, aber dennoch reisen nicht alle teilnehmenden Kollektionen in alle fünf Städte, leider, die Label-Präsenzen sind verschieden gemischt.

Paris V – 08/09/10/märz – Playlist

Paris V – 08/09/10/märz – Playlist

Fashionweek Paris Autumn Winter 2021

 

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Vorschaubilder der Netzvideos

 

Hier nun die letzte Playliste der offiziellen Schauen zur digitalen Pariser Fashionweek aw2021. In dieser nun ziemlich vollständigen Übersichtsfassung wird deutlich, wie wichtig und wie etabliert die Gesamtveranstaltung ist, wie Alteingesessene und Neue Labels sich vermischen und auch modekonzeptuell ergänzen.

Paris IV – 06/07/märz – Playlist

Paris IV – 06/07/märz – Playlist

Fashionweek Paris Autumn Winter 2021

 

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Screenshots/Vorschaubilder der Netzvideos

 

 

Wir setzen die Übersicht der offiziellen Schauen zur digitalen Pariser Fashionweek fort, unkommentiert, jedoch auf Leserwunsch wieder als direkte Links. Hier die Videos zur Pariser Fashionweek von Samstag und Sonntag

Paris III – 04/05/märz – Playlist

Paris III – 04/05/märz – Playlist

Fashionweek Paris Autumn Winter 2021

 

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Vorschaubilder der Netzvideos

 

 

Wir setzen die Übersicht der offiziellen Schauen zur digitalen Pariser Fashionweek fort, unkommentiert jedoch auf Leserwunsch soweit möglich als direkte Links. Hier die Videos von Donnerstag 4. und Freitag 5. März

Paris II – 02/03/märz – Playlist

Paris II – 02/03/märz – Playlist

Fashionweek Paris Autumn Winter 2021

Text: Gerhard Paproth
Bilder: Screenshots/Vorschaubilder der Netzvideos

 

Am zweiten Tag der Pariser Fashionweek wird deutlich, dass die Selbstorganisation der Labels nun in eine andere Dimension gelangt ist, denn die Livepräsentation, die bisher außer von der Modegestaltung maßgeblich von der Location der Schau abhängig war, gilt es jetzt in auch in filmische Sprache zu übersetzen, Artdirektoren von außen spielen nun eine nicht unwesentliche Rolle für den Erscheinungsstil.

Paris digital – Schauen mit kleinen Vorteilen

Paris digital – Schauen mit kleinen Vorteilen

Fashionweek Paris Fall Winter 2021

Text: Gerhard Paproth
Bilder: Screenshots aus den Netzvideos

 

„Aber, um es klar zu sagen, alle Häuser brennen darauf, zu physischen Shows zurückzukehren. Viele Designer sind sehr frustriert“ sagt Pascal Morand, Exekutivpräsident der Fédération de la Haute Couture et de la Mode Paris dem Fashion Network und unterstreicht damit auch unseren Eindruck, dass die Digitalisierung der Modewochen wirklich nur eine vorübergehende Lösung ist beziehungsweise sein kann. Und dass das Besondere fehlt.

Swedish Fashion Now in Paris

Swedish Fashion Now in Paris

Paris Fashionweek SS2020, Institut Suédois

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Sehr jung, sehr hip und sehr optimistisch präsentieren die Schweden zum vierten Mal in ihrem Kulturzentrum eine recht breit gefächerte Vielfalt der Jahresabsolventen des Beckmans College of Design Stockholm. Dabei scheinen in einigen Kollektionen, subjektiv wahrgenommen, skandinavische Charakteristika durch, manchmal eine Neigung zu romantischer Introspektive, manchmal eine gewisse Bodenständigkeit mit zum Teil sehr schweren Stoffen, sehr kräftigen Schnitten und Kombinationen.

Global Fashion Collective 1 (pt2): Annika Klass und Pariha

Global Fashion Collective 1 (pt2): Annika Klass und Pariha

Paris Fashionweek SS2020, Palais de la Découverte

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Annika Klass aus Deutschland macht Strickmode. Für diese Kollektion „An Archive Of The Sunflower“ arbeitete sie mit der Firma Stoll aus Reutlingen zusammen, die für innovative und auch spezialisierte High-Tech-Prozesse in der Textilverarbeitung (resp. Strick) und entsprechend elaborierter Software steht.

Global Fashion Collective 1 (pt1): Kirsten Ley und Faun

Global Fashion Collective 1 (pt1): Kirsten Ley und Faun

Paris Fashionweek SS2020, Palais de la Découverte

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Das Global Fashion Collective (GFC) zeigte zum ersten Mal vier Schauen plus Showcases in Paris, im repräsentablen Palais de la Décoverte (im Westflügel des Grand Palais) im 8. Arrondissement. Neun internationale Labels waren vertreten: Kirsten Ley (Kanada), Annika Klaas und Madeleine Mesam (Deutschland), Ozlana (Australien), Faun Studio (Kanada), Pariha (Indien), EmulEos (USA), Erxi x MrHuaMrsHua (China), Sarah Kosinski (Frankreich), Devotion Designs (Kanada).

Greedilous, Vegan Tiger, Yumi Katsura: rasant, vegan und exquisit

Greedilous, Vegan Tiger, Yumi Katsura: rasant, vegan und exquisit

Paris FW SS2020, Tranoï

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Tranoï ist wohl die größte Messe / Showroom-Veranstaltung (Fashion Tradeshow) während der Fashionweek Paris und ist deswegen auch an zwei großen Orten und weiteren kleinen untergebracht. Geordnet ist sie in mehrere Sektionen von Suborganisatoren, die jeweils ca. vier bis acht Designerlabels vertreten, meist an Herkunftsländern orientiert. Das Spektrum ist entsprechend groß und bevor man sich darin verliert tut man gut daran, sich auf bestimmte Interessen zu konzentrieren.

IRVINX: Geometrische Spiele verfeinert

IRVINX: Geometrische Spiele verfeinert

Paris FW SS2020, Atelier Néerlandais

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Es ist bemerkenswert, dass der holländische Modedesigner Irving Vorster auch dieses Jahr die Gelegenheit ergreift, auf der Fashionweek Paris eine Schau anzubieten, die immerhin mit vielen groß und teuer angelegten konkurrieren muss und es ist auch kulturpolitisch richtig, dass in solchem Kontext eine staatliche Institution wie das Institut Néerlandais da Unterstützung gibt.

NAMILIA: Fantasy, Sex & Power – eine utopistische Vision

NAMILIA: Fantasy, Sex & Power – eine utopistische Vision

Paris FW SS2020, Dach Showroom

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Auf der Suche nach jungen, aussagestarken Modedesignern in Paris war das Berliner Label Namilia ein absoluter Flash. Und das, leider, ohne eine eigene Schau. Sie präsentierten ihre Kollektion „Join the Resistance“ stattdessen im DACH-Showroom, der diverse junge Labels aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Paris während der Fashionweek vorstellt.

The Eiffeltower Show Project

The Eiffeltower Show Project

Paris City Fashion Week, SS2020, Eiffelturm

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Es war ja so vielversprechend: Eine große Schau im Freien, mit großem Laufsteg unter dem Eiffelturm und Défilés vieler Designer – die repräsentative Abbildung im Internet mit magischer Abendbeleuchtung, großem Publikum und erhabener Atmosphäre machte große Lust auf die Veranstaltung. Fantastisch.

Designers Apartment: Showroom für den offiziellen Nachwuchs

Designers Apartment: Showroom für den offiziellen Nachwuchs

PFW SS2020, Palais de Tokyo

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Das Designers Apartment ist ein Showroom im Palais de Tokyo bei der Fashionweek Womanswear im Spätsommer. Es ist das Supportprogramm für Nachwuchsdesigner der Fédération de la Haute Couture et de la Mode und wird von DEFI unterstützt. Teilnehmer sind zumeist Designer, die in Paris geschäftlich und gestalterisch Fuß fassen wollen und schon einen Abschluss und oft diverse Preise vorweisen können.

Kaviar Gauche: Die Braut hebt ab

Kaviar Gauche: Die Braut hebt ab

Paris Fashion Week SS2020 – Bridal Couture im Hôtel Le Marois France Amériques

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Sie sind ein außergewöhnliches Phänomen der Berliner Modekultur der Gegenwart: Auf der Berliner Fashionweek sind Alexandra Roehler und Johanna Kühl mit Kaviar Gauche seit einigen Jahren nicht mehr präsent, umso konsequenter dafür jährlich auf der Fashionweek in Paris mit ihrer Bridal-Kollektion. In der Modestadt gelten sie mittlerweile als das relevanteste deutsche Label im Luxussegment.

Showroom-Walk IV: Perbandt und Munkh

Showroom-Walk IV: Perbandt und Munkh

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

 

Ein letzter, kurzer Spaziergang führt uns zunächst in das 9. Arrondissement – ungewöhnlich für einen Fashionweekbezug. Nähe Pigalle, Nähe Barbès. Esther Perbandt beweist mit der ausgesuchten Location typisch Berliner Arbeitsstrategie: Es muss nicht immer das Teuerste und Übliche sein, wenn eine gute, ausgefallene Idee zu mindestens gleichwertigen und auch ungewöhnlichen Ergebnissen führt.

Irvinx: Dynamisierte Geometrie

Irvinx: Dynamisierte Geometrie

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

 

Der Arnhemer Modedesigner Irving Vorster sucht die Balance zwischen dem täglich Tragbaren und dem exzentrischen Auftritt. In seinem Heimatland Holland zählt seine Mode schon geraume Zeit zu den arrivierten Labels im gehobenen Segment,

Showroom-Walk III: DACH

Showroom-Walk III: DACH

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Der dritte Showroom-Spaziergang führte uns zunächst ins dritte Arrondissement zum DACH-Showroom, der knapp 30 Designer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich präsentierte.

Each Other: The Body Shining

Each Other: The Body Shining

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

Sie bringen den Body zurück, sogar die Radlerhose. Nachdem immerhin Karl sie entgegen eigener Antistatements plötzlich salonfähig gemacht hat, setzte Each Other noch einen drauf und präsentierte eine offensive, peppige Kollektion, die auch und gerade vor 80s-Glamour und Schimmer nicht zurückschreckte.

Showroom-Walk II: Find A Name

Showroom-Walk II: Find A Name

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

 

 

Wir starten den zweiten Tag unseres Showroom-Spazierganges auf der Pariser Fashionweek SS2019 beim FIND-A-NAME-Showroom, eine Art Galerieinitiative der in Paris ansässigen Agentur gleichen Namens, die sich als beratender Mittler für den kommerziellen Vertrieb internationaler Modemarken versteht.

Litkovskaya: Divergenz als Konzept

Litkovskaya: Divergenz als Konzept

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-À-Porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

2009 hat Lilia Litkovskaya ihr Label in Kiev gegründet, mittlerweile zählt es zu den bekanntesten der Ukraine. Ihre Arbeiten siedelt sie im Luxussegment an, gleichzeitig verleiht sie aber diversen Stücken zum Beispiel eine etwas raue und dekonstruktivistische Note.

Showroom-Walk I: Designers Apartment

Showroom-Walk I: Designers Apartment

Paris Fashion Week – Spring/Summer 2019 – Prêt-à-porter

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

 

 

Circa 5000 Designer *) haben sich auf der Paris Fashionweek ss2019 präsentiert, wohl etwa 500 Showrooms *) hatten den größten Anteil daran. Denn die Défilés sind sehr teuer dort und nur die allerwenigsten können sich eines leisten.

Brachmann: Going Paris

Brachmann: Going Paris

FW aw2018, Berlin-Paris

Text & Interview: Gerhard Paproth

Fotos: Rafael Poschmann (Gastbeitrag)

 

In dieser Saison verzichtete Brachmann auf Teilnahme an der Fashionweek Berlin mit einer Schau und entschied sich stattdessen für eine einfache Präsentation in einem Showroom zusammen mit anderen Designern in Paris.

ARZU KAPROL AW 12

ARZU KAPROL AW 12

Text: Ann LaCroix

Bilder: Dominique Maître

Azur Kaprol, eine aus der Türkei stammende Designerin, gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Schauen auf der Prêt-à-porter Fashion Week in Paris.

Azur Kaprol, eine aus der Türkei stammende Designerin, gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Schauen auf der Prêt-à-porter Fashion Week in Paris.

Atsuro Tayama – Défilé Printemps Eté 2012

Atsuro Tayama – Défilé Printemps Eté 2012

Atsuro Tayama – SS12

Text: Boris Marberg

Bilder: Olivier Claisse

Der japansche Designer Atsuro Tayama präsentierte in Paris seine neue Kollektion für den Sommer und das Frühjahr 2012. Die offensichtliche Inspiration für diese Kollektion sind Taschen, und deren strukturelle Dekonstruktion.

Atsuro Tayama präsentierte in Paris seine neue Kollektion für den Sommer und das Frühjahr 2012. Die offensichtliche Inspiration für diese Kollektion sind Taschen, und deren strukturelle Dekonstruktion.

JULIEN FOURNIE Couture AW11

JULIEN FOURNIE Couture AW11

JULIEN FOURNIE Couture AW11

Text: Boris Marberg

Bilder: Pixel Formula / JULIEN FOURNIE

Oft werden den Kollektionen von Julien Fournié nachgesagt es würde nicht wie Haute Couture aussehen. Gut, das Haus Fournié kann nicht auf eine in die Generationen gehende Tradition wie andere Pariser Häuser zurückgreifen, muss es aber auch nicht.

Julien Fournié nachgesagt es würde nicht wie Haute Couture aussehen. Gut, das Haus Fournié kann nicht auf eine in die Generationen gehende Tradition wie andere Pariser Häuser zurückgreifen, muss es aber auch nicht.

Wunderkind – SS11

Wunderkind – SS11

Text: Boris Marberg

Bilder: Hendrik Ballhausen

Es ist bunt und kommt mit frechen, wilden Mustern daher, oft mit vertikalen Streifen oben und kurzen breiten horizontal unten, mit Kirschen, welche im Sommer besonders schmecken, wenn sie fruchtig und süss sind, es ist ein Wunderkind.

Taralis – SS11 – Paris

Taralis – SS11 – Paris

Text: Boris Marberg

Bilder: Hendrik Ballhausen

Urbane Adoleszenz

Schon seit einigen Kollektionen bewundere ich die Handschrift, Kühle und puristische Aggression, welche das Design von Nicolas Andreas Taralis auszeichnen. Scharfe Schnitte, harte Kanten, gerade und progressive Linien sind gepaart mit einem guten Griff bei der Materialwahl.

Nicolas Andreas Taralis auszeichnen. Scharfe Schnitte, harte Kanten, gerade und progressive Linien sind gepaart mit einem guten Griff bei der Materialwahl.

Edel und Elegant – Valentino Haute Couture – AW10

Edel und Elegant – Valentino Haute Couture – AW10

Text: Bea Twenning

Bilder: Hendrik Ballhausen

Dass Valentino schon immer das Aushängeschild für Klasse und Eleganz war, wissen wir alle.  Doch mit der neusten Haute Couture Kollektion des italienischen Modehauses des Designer Duos Maria Grazia Chiuri and Pier Paolo Piccioli, übertraf Valentino sich wieder einmal selbst.

Valentino schon immer das Aushängeschild für Klasse und Eleganz war, wissen wir alle.  Doch mit der neusten Haute Couture Kollektion des italienischen Modehauses des Designer Duos Maria Grazia Chiuri and Pier Paolo Piccioli, übertraf Valentino sich wieder einmal selbst.