Über modaCYCLE

Über modaCYCLE

 

Modacycle versteht sich als Magazin für junge, zeitgenössische Modekonzepte, die in der Regel noch nicht am Zenit der Modekultur unterwegs sind. Wir zeigen soweit möglich komplette Schauen und bieten kritische Stellungnahmen dazu, aber auch Modestrecken, Atelierbesuche und Interviews unbekannter oder weniger bekannter Persönlichkeiten im Gestaltungsbetrieb. Modacycle begleitet oft Designer von ihren frühen Schritten in die Öffentlichkeit bis hin zu möglicher Reputation in der Modewelt.

Modacycle ist ein unabhängiges und unentgeltliches Magazin und kann so völlig frei bleiben von Abhängigkeiten oder inhaltlichen Verpflichtungen gegenüber Modeschöpfern, PR-Agenturen oder dem industriellen Markt. Und frei von Quotenorientierung. Modacycle verfolgt mit seinen Publikationen keine finanziellen Interessen, die Veröffentlichungen basieren auf der kritischen und konstruktiven Neugier ihrer Macher und der Begeisterung für spannende, gute Gestaltung in einem zeitgenössischen Kontext.

Modacycle konzentriert sich auf Mode, erst in zweiter Linie treten Lifestyle-Aspekte hinzu. Wir bemühen uns um hochwertige Dokumentationen, besonders in der fotografischen Präsentation, die wir für präziser und prägnanter halten als Video oder repräsentative Auswahl vorgefundenen oder vorgeschlagenen Materials. (Alle gezeigten Schauen sind eigenes Fotomaterial!)

Modacycle interessiert sich in erster Linie für gestalterisches Schaffen. Der kommerzielle Kontext, in dem Mode sich bewegt, interessiert uns deutlich weniger. Wir beobachten aufmerksam die Findung und Positionierung von anspruchsvollen Gestaltungskonzepten und reflektieren solche im gesellschaftlichen Allgemeinen und im kreativen Besonderen des Modeumfelds. Im Vordergrund steht mehr der ästhetische Anspruch (und natürlich auch der handwerkliche), weniger die alltägliche Usability wie bei Streetwear.

Modacycle kann und will nicht allgegenwärtig sein. Angesichts der kleinen Redaktion ist das Zentrum der Konzentration Berlin bzw. Deutschland – sie tangiert aber auch die Schweiz, Ukraine, London, Mailand und Frankreich (Hyères). Modewochen sind für uns stets essentielle Plattformen als Quellen und Suchgebiete.

Modacycle veröffentlicht unregelmäßig. Wir sehen es als Vorteil, nur dann etwas vorzustellen, wenn wir etwas Interessantes haben und es angemessen aufbereiten können. Das ist Teil unserer publizistischen und wirtschaftlichen Freiheit.

Modacycle richtet sich an Leser und Betrachter, denen es mehr um interessante Gestaltung geht als um Hipness. Deswegen sind hochwertige Bilddokumentation und kritische Reflexion die besonderen Merkmale, die unsere Leser attraktiv finden und die sie der flüchtigen Wahrnehmung im schnellen Wertverlust des Getriebes vorziehen.