Berliner Salon – Verliebt ins Detail

Berliner Salon – Verliebt ins Detail

Berlin Fashion Week AW2024 – Kronprinzenpalais

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Die Handwerkskünste, die die Haute Couture massgeblich prägen, sind in der aktuellen Schau des Berliner Salons deutlich ins Zentrum gerückt. Das führt zwangsläufig zu aussergewöhnlicher Faszination der Details, die gestaltungsprägend neue Ideen bestimmen und sogar zu sehr ungewöhnlichen Wirkungen.

Jasmin Erbas ss24 – La Reine et la fleur

Jasmin Erbas ss24 – La Reine et la fleur

Berlin Fashion Week SS2024 – Kurfürstendamm

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Mit über zwanzig Kleidern aufwändiger Couture präsentierte Jasmin Erbas eine recht große und abwechslungsreiche Kollektion direkt auf dem Bürgersteig des Kurfürstendammes, die letzte Schau der Fashionweeksaison und für sehr gehobenen Anspruch.

Ukraine SS24 – drei Positionen

Ukraine SS24 – drei Positionen

Berlin Fashion Week SS2024 – verschiedene Orte

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Drei Designerinnen profitieren von der besonderen Ukraine-Unterstützung des Fashion Council Germany und zeigen erneut ihre Kollektionen auf der Berliner Fashionweek: Bobkova, Dzhus und Litkovska. Sie präsentieren an verschiedenen Orten und treten dabei auch nicht anders oder spezifischer auf als alle anderen.

Olivia Ballard SS24 – Rockin’ Gartenparty

Olivia Ballard SS24 – Rockin’ Gartenparty

Berlin Fashion Week SS2024 – Flussbad

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Auf den Donnerschlag letzte Saison folgte nun das radikale Gegenkonzept: eine eher entspannte Gartenparty. Die rasante Schau in der düsteren, lauten und monströsen Techno-Höhle mit offensivem, subkulturellem “Berlin”- Konzept hatte ein Zeichen gesetzt, das weitere Erwartungen ausrichtete. Aber Olivia Ballard setzte nicht auf diese Schiene sondern ließ elfenhafte Gestalten durch den großen Garten gleiten.

Avenir SS24 – Synthesis

Avenir SS24 – Synthesis

Berlin Fashion Week SS2024 – St. Elisabeth Kirche

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Verdrehung, Neuinterpretation, Irritation: Avenir zeigt das klassische Verfahren pfiffiger Gestaltung mit Upcycling. Kreativität im Sinne von “die Dinge neu denken” ist Grundvoraussetzung für das Vorgehen und bedarf, wenn etwas stilistisch Eigenes dabei herauskommen soll, eines geschmacklich und gestalterisch sicheren Gespürs.

Namilia SS24 – my sugar daddy

Namilia SS24 – my sugar daddy

Berlin Fashion Week SS2024 – Kronprinzenpalais

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Das war eigentlich vorher klar: Namilia werden nicht enttäuschen. Und so kam es dann auch – sie legten eine sehr große und einfallsreiche Kollektion hin und hatten, im Gegenzug, ein so großes und hingerissenes Publikum wie nie.

Esther Perbandt SS24 – Concrete Jungle

Esther Perbandt SS24 – Concrete Jungle

Berlin Fashion Week SS2024 – AchtBerlin

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Eine Installation ist für Esther Perbandt ein gutes Format, um ihre künstlerischen Ambitionen mit den Modeentwürfen zusammenzuführen, und dabei hat sie stets faszinierende und ausgefallene Ideen. Sehr gelungen ist ihr das auch mit der aktuellen Kollektion “Concrete Jungle” in Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsort Acht Berlin.

Marke SS24 – Hide & Seek

Marke SS24 – Hide & Seek

Berlin Fashion Week SS2024 – Hermetika

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Es ist die erste Schau des Jungdesigners Mario Keine (Köln), gefördert vom Fashion Council, um Kunstinstallationen herum. Das entfaltete schon im vorderen Bereich einen ironischen Sinn: das Publikum musste stehen, während sich in der Mitte ein scheinbar labiles und chaotisches Konstrukt aufgetürmter Stühle des Stylisten-Designer-Künstlers Yannic Joel Hohaus befand.

HTW Berlin SS24 – MODEKULAR

HTW Berlin SS24 – MODEKULAR

Berlin Fashion Week SS2024 – PLATTE, Memhardstrasse

Text, Interview und Bilder: Gerhard Paproth

 

Wie schon seit Langem organisiert die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin eine kollektive Modenschau mit Abschlussarbeiten ihrer Viert-Semester im Fachbereich Mode Design. Mit circa 70 Looks von verschiedenen Designern ist die aufmerksame Beobachtung schon eine kleine Herausforderung, für die betreuende Organisatorin Prof. Anke Schlöder aber auch.

Acceptance Letter Studio SS24 – Kiss and Fly 2.0

Acceptance Letter Studio SS24 – Kiss and Fly 2.0

Berlin Fashion Week SS2024 – Studio Cherie

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Die clowneske Performance, die die Schau eröffnet, begleitet und schließt, spiegelt in ihrer Bizzarerie wohl das hektische und chaotische Leben, in dem die Outfits zu denken sein sollen und ist damit auch Teil des modischen Konzeptes. Eine Kollektion, die den urbanen Alltag pragmatisch meistern hilft.

William Fan SS24 – Die deutsch-chinesische Modeidentität

William Fan SS24 – Die deutsch-chinesische Modeidentität

Berlin Fashion Week SS2024 – Gropius-Bau

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Eine gelassene, selbstverständliche Eleganz zeichnet die Arbeit von William Fan immer aus, und so ungewöhnlich wie manche Looks kreiert sind, so selbstverständlich gemacht sehen sie aus. Und niemals hat man den Eindruck, die Person sähe verkleidet aus.

Neo.Fashion SS24 – Fashion for Future

Neo.Fashion SS24 – Fashion for Future

Berlin Fashion Week SS2024 – Alte Münze

Text und Bilder: Enrico Drews (Gastautor)

 

Die Neo.Fashion Show ist seit Jahren fest im Programm der Fashion Week Berlin etabliert. Auch in diesem Jahr luden über 80 junge Designer*innen ein zahlreiches Fachpublikum und Modeinteressenten in das historisch modernisierte Gebäude der„Alten Münze“ Berlin ein, um ihre Kreationen getreu dem Motto „Fashion for Future“zu präsentieren.

Rianna + Nina SS24 – One of a Kind

Rianna + Nina SS24 – One of a Kind

Berlin Fashion Week SS2024 – Alte Nationalgalerie

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Eine Kollektion von Rianna + Nina ist selten spezifisch im Sinne von top aktuell, auch wenn sie aktuelle Arbeiten mit momentanen Neigungen zeigt. Mit dem Arbeitsprinzip,  Vintage-Stoffe, -Muster und -Objekte zusammenzufügen und neu aufzubereiten, macht das auch wenig Sinn. Das Duo hat das Prinzip perfektioniert und es damit (seit 2014) geschafft, sich unter die Luxusmarken einzureihen.

Fassbender SS24 – Original

Fassbender SS24 – Original

Berlin Fashion Week SS2024 – Kronprinzenpalais

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Es ist ein kleines Unternehmen, Familie und Freunde, das sich zum Ziel gesetzt hat, anspruchsvolle Schneiderkunst mit höchster Funktionalität und Belastbarkeit zu verknüpfen und dabei die zentrale Konzentration auf Nachhaltigkeit im ausgesuchtesten Sinne zu legen.

Richert Beil SS24 – Vater, unser

Richert Beil SS24 – Vater, unser

Berlin Fashion Week SS2024 – Leibnizstrasse

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Bisher waren die Schauen von Richert Beil sehr performancehaft konzipiert, oft düster und etwas mystisch-symbolisch geprägt, kontrovers diskutiert und damit auch geliebte Veranstaltungen für sehr treue Fans. Dieses Mal, nach langer Pause, war der Schaucharakter konventioneller.

ODEEH SS24 – The Next Chapter

ODEEH SS24 – The Next Chapter

Berlin Fashion Week SS2024 – James-Simon-Galerie

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Odeeh gehört zu den “Klassikern” der Berliner Fashionweek, im doppelten Sinn. Location, Publikum und Presse sind jedes Mal ausgesucht und haben dabei stets den Nimbus der gehobenen Klasse.

Podyh SS24 – Der diskrete Charme

Podyh SS24 – Der diskrete Charme

Berlin Fashion Week SS2024 – Kronprinzenpalais

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Podyh liebt akzentuierende, kleingeometrische Formen in angeordneter Reihung, am liebsten Quadrate und Dreiecke, und erzielt damit die Wirkung großer Sorgfalt und sehr klarer Musterung.

Melisa Minca SS24 – In Recovery

Melisa Minca SS24 – In Recovery

Berlin Fashion Week SS2024 – die Platte.Berlin, Memhardstrasse

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Angefangen als subkulturelle, aber berlinerische Veranstaltung, wo Anarchie zu Organisation und Erscheinungsbild das Wesen einer quasi gegenkulturellen Positionierung ausmachte, erweist sich das Konzept die PLATTE.Berlin seit wenigen Saisons als zunehmend erfolgreich.

Der Berliner Salon SS24 – wieder “zu Hause”

Der Berliner Salon SS24 – wieder “zu Hause”

Berlin Fashion Week SS2024 – Kronprinzenpalais

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Die lange ersehnte Rückkehr des Berliner Salons ins schöne Kronprinzenpalais löste zwar nicht alle Erwartungen an die liebevolle Ausstattung der frühen Jahre ein, gab aber endlich der großen Schau wieder ihre Würde zurück.

Patchwork Family – Modeprojekt 8. Klasse

Patchwork Family – Modeprojekt 8. Klasse

… GOES BERLIN, Fashionweek Berlin aw2023 – Haus der Materialisierung

Bilder: Boris Marberg

Text: Gerhard Paproth

 

Anläßlich der Berliner Fashionweek machte die 8. Klasse einer englischen Schule einen Ausflug nach Berlin, um ihr Abschlussprojekt in Kunst vorzustellen.

Anima Protection – Der Charme des Absurden

Anima Protection – Der Charme des Absurden

Uninhibited Island PT. 2 – Fashion Week Berlin aw2023 – Mindspace/FÜRST

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Boris Marberg

 

Mit viel spielerischer Hingabe präsentierten die Modell-Protagonisten für die Kollektion von Anima Protection ein Upcycling-Konzept, das auch mehr von Spass als von seriösem Statement geprägt war.

Olivia Ballard – Die Power-Show

Olivia Ballard – Die Power-Show

AT DUSK, Fashionweek Berlin aw2023 – MaHalla

Bilder: Andreas Hofrichter

Text: Gerhard Paproth

 

Die Inszenierung ist die halbe Miete. Das wissen nicht nur erfolgreiche Rockmusiker, das gilt umso mehr für die Mode. Nicht viele Modedesigner haben das erkannt, aber Olivia Ballard schon gleich am Anfang ihrer Karriere.

Jean Gritsfeldt – neue Akzente

Jean Gritsfeldt – neue Akzente

BORN IN KYIV: Sculptor Of Love, Fashionweek Berlin aw2023 – Altes Kraftwerk

Text und Bilder: Boris Marberg

 

Der junge, ukrainische Designer Jean Gritsfeld ist einer der vier Kreativen der Branche aus seinem Land, welche auf der Berliner Modewoche im Rahmen der öffentlichen Förderung durch den Senat zusammen mit dem Berliner Salon seine aktuellen Werke präsentieren konnten.

Lou de Bètoly – subtiler Minimalismus

Lou de Bètoly – subtiler Minimalismus

Fashionweek Berlin aw2023 – Queen Palace Ballroom

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Andreas Hofrichter

 

Mit einer Rückbesinnung auf frühere Konzepte bei Augustin Teboul hat Lou de Bètoly (Odély Teboul) nun ein für sich individualisiertes Konzept für ihre Kollektion aw2023 entworfen, was ihre liebevoll handgearbeiteten Teile wieder zu einem größeren Panorama ausbaut und eine Ausrichtung anlegt.

Namilia – Berlin Style at its best

Namilia – Berlin Style at its best

Cruising Utopia, Fashionweek Berlin aw2023 – Kant Garagen

Bilder und Text: Gerhard Paproth

 

Fantasy, Sex, Futurismus und vor allem Geschlechteremanzipation sind das Fundament zur schöpferischen Philosophie der beiden Betreiber des Labels Namilia, Nan Li und Emilia Pfohl, woraus kontinuierlich und seit Jahren die Bestände ihrer Kollektionen wachsen.

LML Studio – Mit christlichem Segen

LML Studio – Mit christlichem Segen

Cum Dederit, Fashionweek Berlin aw2023 – St. Marienkirche

Text: Boris Marberg

Bilder: Andreas Hofrichter

 

Auch die neue Kollektion des Designers Lucas Meyer-Leclère für seine Linie LML Studio setzt sich zunächst explizit mit Material und Nachhaltigkeit auseinander und präsentiert eine nahezu komplett in Schwarz gehaltene Kollektion, die viel mit Volumen, körperlicher Präsenz und Übergröße spielt.

Bobkova – Stoisches Pflichtbewusstsein

Bobkova – Stoisches Pflichtbewusstsein

Mriya, Fashionweek Berlin aw2023 – Kantgaragen

Text: Boris Marberg

Bilder: Andreas Hofrichter

 

Kristina Bobkova möchte mit ihrer neuen Kollektion Mriya starke Frauen darstellen, die ihren Lebensalltag mit allen Wirren und Herausforderungen ihrer Heimat meistern und dennoch gesellschaftlich eine aktive Rolle einnehmen.

Litkovska – bodenständige Kühnheit

Litkovska – bodenständige Kühnheit

Vesnianka, Fashionweek Berlin aw2023 – The Feuerle Collection

Text und Bilder: Gerhard Paproth

 

Von den vier auf der Fashionweek vertretenen Designern aus der Ukraine gibt sich Litkovska als die von den nationalen Umständen unberührteste.

DZHUS – Intelligenz in Notzeiten

DZHUS – Intelligenz in Notzeiten

Fashionweek Berlin aw2023 – Kant Garagen

Text: Gerhard Paproth

Bilder: Andreas Hofrichter

 

DZHUS (Irina Dzhus) gehört zu den vier eingeladenen Designern beziehungsweise Designerinnen aus der Ukraine und wenn man diese Einladung über die solidarische Geste hinaus rezipert, stellt sich natürlich die Frage, ob die vorgestellte modische Leitidee die Besonderheit der Umstände auch reflektiert.