Rohes in die Teile – Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline

Rohes in die Teile – Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline

Text / Bilder: Marcello Rubini

Eine gute Portion Rückbesinnung auf’s Einfache liegt dem Macher-Ehepaar von Blacky Dress momentan sehr am Herzen, Befreiung von Tand und Aufgesetztem als Rückkehr zu reduziertem Design. Das erinnert nicht nur an die Bauhaustradition, sondern auch stark an die „Berliner Krankheit“ der frühen 80er, wo das Rohe in schwarz oder mit starken Farben die Musik und Kunstszene beherrschte. Gleichwohl versteht sich Blacky Dress nicht als Avantgardelabel, auch wenn mit der aktuellen Kollektion es für Kunden Überraschungen bereithalten will.

Zur Präsentation der aktuellen ss2012-Kollektion beobachteten wir die Entscheidung für einen einfachen Pagenschnitt und ein Makeup von Boris Entrup (L’Oréal/Maybelline), das mit Gloss die Lippen leuchten lässt und den Augen mit Silber und Grau linear akzentuiert.

Rohes in die Teile - Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline

 

Rohes in die Teile - Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline

 

Rohes in die Teile - Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline

 

Rohes in die Teile - Looktest für Blacky Dress bei L’Oréal/Maybelline