LIDA NOBA SS17

Text & Bilder: Boris Marberg

Hinter dem Label LIDA NOBA steht die Designerin Lida Nobakh, ansässig in Zürich, aus dem Iran stammend, wo sie auch auf der Kunstakademie abgeschlossen hat. Auch wenn man der Linie eine spielerische Note ansieht, die „orientalische Elemente“ suggerieren, so wirkt die Sommer- und Frühjahrskollektion für 2017 sehr strukturiert und aufgeräumt.
Neben einigen Herren-Looks, ist die Kollektion eine Damenkollektion, die farblich warm und dezent ausgerichtet ist, und als Akzent ein ansprechendes Blau als Note mitbringt. Die Volumen sind großzügig, weit und dynamisch fallend, ohne zu sehr in „Oversize“ zu gehen. Abgerundet wird oft mit passenden Accessoires – sprich Taschen, welche Ornamentik wiederspiegelt. Hier finden sich auch schöne strukturierte und formale Muster wieder. Ansonsten sprechen in Bezug auf Ornamentik, oder Strukturgebende Details schöne Bänder an, welche die Silhouetten an Armen unterstreichen. Präsentiert wurde die Kollektion dem Fachpublikum in Zürich im Rahmen der Mode Suisse.